19. Dezember 2017

Wir fordern die Bundeskanzlerin auf: Treten Sie für eine atomwaffenfrei Welt ein und sorgen Sie für den Abzug der US-Atomraketen aus Deutschland!

Heidrun Bluhm beteiligt sich an einer Aktion unter dem Titel „Atomwaffenverbot: Setzen Sie ein Zeichen, Frau Merkel!“ und hat eine Aktionspostkarte an die Bundeskanzlerin zur Schaffung einer atomwaffenfreien Welt unterschrieben und an das Bundeskanzleramt gesendet. „Ich setze mich damit für den sofortigen Abzug der US-Atomwaffen aus Deutschland und Europa ein und rufe dazu auf, diese Aktion zu unterstützen. DIE LINKE fordert eine Welt frei von Atomwaffen und stimmt im Bundestag Mehr...

 
13. Dezember 2017

Fachgespräch zum Bundesprogramm Ländliche Entwicklung

Um die bestehenden Förderprogramme des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL), die die ländliche Entwicklung direkt betreffen, ständig auf ihre Wirkung zu kontrollieren, konsultiert sich Heidrun Bluhm regelmäßig mit Vertretern des Ministeriums und der von ihm finanzierten Bundesinstitute, um über die Entwicklung dieser Programme zu beraten. Diesmal war Heidrun Bluhm im Gespräch mit Ministerialdirektor Thomas Windmöller und Ministerialrat Dr. Ulrich des Neubauer aus dem BMEL über das Bundesprogramm Ländliche Entwicklung (BULE), das neben der Regelförderung Modellprojekte in Ländlichen Kommunen finanziert. Mehr...

 
6. Dezember 2017

Heidrun Bluhm zu Gast im Hofladen Stegemann in Leuschentin

Um nicht nur über die Verbesserung ländlicher Lebensverhältnisse zu reden, sondern aktiv daran mitzuwirken, unterstützt Heidrun Bluhm ganz konkrete Projekte in ländlichen Gemeinden. Zu Besuch waren Heidrun Bluhm und ihre Mitarbeiter diesmal im Hofladen Leuschentin am Kummerower See. „Auf diese Weise der Wahlkreisarbeit kann man den Ländlichen Raum konkret unterstützen und hat am Ende mehr erreicht als mit vielen Pressmitteilungen, Parlamentarischen Initiativen und Fototerminen. Gerade für Ehrenamtlich und niederschwellig selbstorganisierte Projekte sind der Verwaltungsaufwand und die Formalien oft viel zu hohe Hürden. Mehr...

 
28. November 2017

Tschüss Minister der Agrarlobby!

Die Bilanz von Bundeslandwirtschaftsminister Schmidt ist traurig. Mit der Zulassung des Herbizids Glyphosat erweist er sich erneut als Totalausfall. Während der gesamten Legislaturperiode hat sich Schmidt tatenlos gezeigt, sich um wichtige Entscheidungen gedrückt und damit der Agrarlobby nachgegeben. GAK-Reform, Tierwohl, Herstellung nachhaltiger Agrarstrukturen zur Vermeidung der nächsten Milchmarktkrise, Nitratbelastung des Grundwassers usw. - Die Bundesregierung versagt.  Mehr...

 
28. November 2017

Jamaika-Aus lähmt Parlament - Bundestag braucht arbeitsfähige Ausschüsse

Durch das Scheitern der Sondierungsgespräche wird auch bei uns kein neuer Haushalt verabschiedet. Durch die derzeitigen Lähmungserscheinungen droht jedoch der ohnehin schon enorme Investitionsstau in den Kommunen von über 120 Milliarden Euro (laut KfW) weiter anzuwachsen. Dabei sind deutlich höhere Ausgaben für Infrastruktur – gerade im ländlichen Raum –, Digitalisierung oder sozialen Wohnungsbau nicht in Sicht. Nicht zuletzt deswegen fordern wir als ersten Schritt, um auch parlamentarisch die richtigen Weichen stellen zu können, die Einsetzung aller notwendigen Ausschüsse, darunter ... Mehr...

 

Treffer 1 bis 5 von 117